German Amiga Community Foren-Übersicht German Amiga Community
The new home for all Amiga Users out there !
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   Chat 

Seltsames Geräusch nach dem Ausschalten
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    German Amiga Community Foren-Übersicht -> Amiga Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: Mo, 28.09.2020 23:37    Titel: Seltsames Geräusch nach dem Ausschalten Antworten mit Zitat

Moin,

seit einiger Zeit habe ich so ein merkwürdiges Geräusch aus dem Monitor, nachdem ich den Amiga 500 ausgeschaltet habe. Es hört sich an wie ein dumpfes Quietschen, daß schnell leiser wird, dauert so ca 2 - 3 Sekunden. Wie eine Entladung ...

Was habe ich schon gemacht:

- Netzteil getauscht = keine Veränderung
- Monitor getauscht = keine Veränderung

=> Es muß am Amiga liegen. Aber woran? Elkos? Soundchip?

Hat jemand so etwas schon mal gehabt?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: Mi, 30.09.2020 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte dies bei einer Grafikkarte gehabt und es waren die Elkos.
Ich tippe mal auf Elkos (falls diese noch original sind), denn die sind meistens die Ursache. Spulen können zwar auch fiepen, aber der Amiga hat glaube ich keine dabei.
Nach deinem 2-3 Sekunden Empfinden klingt es imo nach Elkos.
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: Do, 01.10.2020 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hm,

hat jemand eine Idee, welche Elkos? Die zwei dicken, wo der Stromstecker hereinkommt? Oder eher die in der Nähe der Sound-Ausgänge?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: Fr, 02.10.2020 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde dir vorschlagen alle Elkos neu zu wechseln, sofern noch alle originalen Elkos vorhanden sind.
Hatte bei meinem A 500 Board auch ähnliche Probleme gehabt. Nachdem ich alle Elkos erneuert hatte waren alle Probleme gelöst.
Es bringt nichts nur betroffene Elkos zu erneuern. Nach über 30 jahren sind alle Elkos nicht mehr ok.
Ist wie bei einem alten Auto, hat man vorne was repariert geht´s hinten weiter.
Nimm hochwertige Elkos die halten länger. Smile
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: Sa, 10.10.2020 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

so, bin etwas weitergekommen. Ich hatte heute Besuch von so `nem verrückten alten Knacker, der auf so Commodore Amiga Zeugs aus den 90ern steht Very Happy . Oder auf Hochdeutsch: Ein Bekannter von mir ist auch im Besitz eines 500ers und er hat heute sein Netzteil mitgebracht. Und Voila: Bei diesem Netzteil kommt KEIN Geräusch nach dem Ausschalten des Amigas aus dem Monitor. Surprised

Also liegt es doch an meinen beiden Netzteilen ... und nicht am Amiga. Soweit, sogut, der Amiga ist also ok. Aber was ist mit den Netzteilen (beide die leichte 4,5er Version)?

Kann man die reparieren? Der erste Blick in die Netzteile offenbarte eine Platine mit ein paar Elkos, Widerständen, Dioden und einem Trafo. Was davon kann/sollte man tauschen? OK, die Elkos sind kein Thema, aber was ist mit den anderen Bauteilen? Macht es Sinn, die zu erneuern oder habe ich am Schluß nur viel Kohle für Ersatzteile gezahlt, aber weiter ein altersschwaches Netzteil? Ich würde gerne so originalgeteu wie möglich bleiben ... aber kann man die Bauteile des Netzteils ein fach bestellen & tauschen?

Und: Soll man für ein Netzteil besser Kondensatoren mit "high ripple" verwenden oder ist das egal?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: So, 11.10.2020 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast ja Glück gehabt. Bei mir waren die Elkos beim A500 defekt und auch bei beiden Netzteilen.
Leider kann man bei Ferndiagnosen nie immer richtig liegen und nur Vermutungen anstellen.

Ich habe auch 2x 4,5 A Netzteile der leichten Version.
Die hatte ich beide komplett recapt da einige Elkos ausliefen.
Normale Elkos reichen völlig aus.
Netzteile lohnen sich zu repapieren. Setze beide Netzteile beim A500 und A1200 erfolgreich ein. kuschel...
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: Sa, 17.10.2020 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hm,

ja ich möchte das Netzteil auch reparieren. Die Elkos zu beschaffen sollte machbar sein, aber da sind ja auch noch ein paar andee Bauteile `drauf, die auch ihre 30 Jahre auf dem Buckel haben.

Da ist ein Trafo, eine Entstördrossel, Dioden, .... muß das nicht auch getauscht werden?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: Sa, 17.10.2020 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, Smile

brauchst nicht erneuern die halten noch lange.
Meine Netzteile laufen schon seit über 2 Jahren und nur neue Elkos problemlos.
Da hängen je 3 externe Floppys und andere Geräte dran.
Alles kein Problem für diese Netzteile.

Viel Spass bei Elkotausch. Wink
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis



Anmeldedatum: 26.10.2004
Beiträge: 13953

BeitragVerfasst am: Sa, 17.10.2020 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stell schonmal Kerzen ins Fenster. Wink

Ein paar Sachen sollten doch getauscht werden. Z.B. alle Bauteile in deren Umgebung es farbliche Veränderungen auf der Platine gibt. Verschiedene Bauteile werden recht heiß, die können nach so langer Zeit brüchig geworden sein.

Die Entstörkondensatoren auf der Primärseite sollten auch gewechselt werden. Je nach Netzteil gibt es unterschiedlich viele davon, sie tragen Bezeichungen mit X und Y.

Zudem gibt es noch ein weiteres Problem, das unbedingt beachtet werden muss. Bei einigen Netzteiltypen hat Commodore erschreckend billige PCBs aus Hartpapier verwendet. Die sind heutzutage im Zustand fortgeschrittener Verwesung und ich habe schon Platinen mit langen Rissen gesehen. Auch abgelöste Leiterbahnen sind da keine Seltenheit. Falls die Platine nicht mehr in Ordnung ist das Netzteil bitte entsorgen und was anderes in das Gehäuse einbauen. Das PT-65B von Meanwell liefert alle benötigten Spannungen, passt in das Gehäuse vom 500er Netzteil und hat auf 5 Volt nur 50 mV Ripple.

Edit: Noch ein Punkt. Zu Amigas Zeiten lag die Netzspannung noch bei 220V. Manche Bauteile könnten für die heutige Zeit ein wenig knapp ausgelegt sein. Bei Kondensatoren also auf passende Spannungsfestigkeit achten.
_________________
Jeff. Ich heiße Jeff.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 06:04    Titel: Antworten mit Zitat

So,

ich habe mal ein Foto von der Platine gemacht und schon mal markiert / beschriftet, was ich erkennen konnte.

Aber was sind das für schwarze Dioden (oben Links / Mitte / oben Rechts)? "SPR 50 DT" und "SPR 51 DT"? Was ist das?

Und diese Entstördrossel (oder was auch immer das ist) von VOGT konnte ich neu nicht mehr finden ... gibt es dafür Ersatz/Replacement?

Hier der Link zum FOTO (er funktioniert, auch wenn das Piktogramm kaputt aussieht):

_________________
CU,

A500Man


Zuletzt bearbeitet von A500Man am Do, 29.10.2020 02:03, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis



Anmeldedatum: 26.10.2004
Beiträge: 13953

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist nur gewickelter Lackdraht, das geht nicht kaputt. Höchstens bei feuchter Lagerung über einen langen Zeitraum hinweg.

Den Primärkondensator würde ich bei Neukauf mindestens mit 450 Volt ersetzen, 385V sind doch arg knapp auf Kante genäht.

Ansonsten schaut die Platine noch gut aus. Ich erkenne keine Verfärbungen. Wie schaut die Rückseite aus?

Auf der Primärseite befindet sich unterhalb des schwarzen Stromkabels noch ein weiterer Folienkondensator, er sollte auch getauscht werden (Spannungsfestigkeit beachten).

Die 16V Kondensatoren können mit 25 Volt Typen ersetzt werden, 105 Grad Temperatufestigkeit.
_________________
Jeff. Ich heiße Jeff.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

OK,

dann werden bald die Kondensatoren getauscht. Macht es Sinn welche mit "High Ripple" zu nehmen, oder ist das bloß teuer?

Was ist mit dem 3-beinigen "BU 508 AF"-Teil am oberen linken Bildschirmrand? Sieht aus wie ein Spannungswandler ... aber ich finde darauf keine genaue Beschreibung. "BU 508 AF" gibt es mit diversen Volt, Watt und Amperewerten .... welche Version ist die richtige?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis



Anmeldedatum: 26.10.2004
Beiträge: 13953

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Immer was drinn war. Low ESR Kondensatoren können die Charakteristik der Schaltung verändern und wenn man Pech hat halten sie auch nicht lange durch, wenn man sie in einer ungeeigneten Umgebung verbaut.

Den Dreibeiner würde ich nicht wechseln.

Du könntest dich auf die Suche nach den Schematics des Netzteils machen. Vielleicht gibt es irgendwo eine Bezeichnung auf der Platine.
_________________
Jeff. Ich heiße Jeff.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A500Man



Anmeldedatum: 10.11.2004
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

OK,

ich habe mir den Folienkondensator unter dem schwarzen Kabel angeschaut, da steht "µ1K 250V X2" drauf. Sind das 1.000 µ-Farad?
_________________
CU,

A500Man
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maxx



Anmeldedatum: 26.07.2015
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: So, 18.10.2020 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

A500Man hat Folgendes geschrieben:
So,

ich habe mal ein Foto von der Platine gemacht

Deine Platine sieht völlig anders aus als meine beiden 4,5 A Netzteile.
Meine beiden Netzteil PCBs sind komplett identisch und bestehen aus weißem Epoxidharz. Sind wohl Netzteile der letzten Generation.
Da stehen alle Siebdrucke auf dem PCB drauf, was es leichter macht Bauteile zu wechseln.

Bei dir steht ja nichs auf dem PCB. Surprised

Viel Glück beim Wechseln.
_________________
Viele Grüße maxx
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    German Amiga Community Foren-Übersicht -> Amiga Hardware Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de